Redner leugnet Holocaust auf Neonazikundgebung (Gerhard Ittner)

Willkommen im deutschsprachigen Forum. (Postings in German)

Moderator: Moderator

User avatar
phdnm
Valuable asset
Valuable asset
Posts: 2130
Joined: Tue Jun 05, 2012 12:11 pm

Redner leugnet Holocaust auf Neonazikundgebung (Gerhard Ittner)

Postby phdnm » 5 months 1 week ago (Sat Feb 11, 2017 12:29 pm)

Redner leugnet Holocaust auf Neonazikundgebung


Vor dem Jahrestag der Bombardierung Dresdens haben Hunderte Rechtsextreme in der Stadt demonstriert. Auf einer Kundgebung zog ein Neonazi den Holocaust in Zweifel.

11. Februar 2017

Bei einer Kundgebung von Neonazis anlässlich des Jahrestages der Bombardierung Dresdens hat der Redner Gerhard Ittner den Holocaust in Zweifel gezogen. Er sagte auf dem Zwingerplatz aut MDR: "Warum sollte der Holocaust die Wahrheit sein?" Die Polizei habe daraufhin eine Verwarnung ausgesprochen und den Staatsschutz informiert.

Ittner war bereits im November 2015 vom Landgericht Nürnberg-Fürth wegen Volksverhetzung und Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole zu eineinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte auch die Demonstration der Neonazis angemeldet.

Zuvor hatten mehrere Hundert Gegendemonstranten mit einer Sitzblockade auf der Marienbrücke die Demonstrationen der Rechtsextremen gestoppt. Als die Neonazis in Sichtweite waren, hätten die Gegendemonstranten "Haut ab, haut ab" gerufen, berichtete die Sächsische Zeitung. Bisher sei es nicht zu weiteren Konfrontationen gekommen. Später hätten die Nazigegner ihre Blockade geräumt. Rechtsextreme demonstrieren regelmäßig anlässlich des Jahrestags der Zerstörung Dresdens am 13. Februar 1945 durch britische und amerikanische Bomber.

Am Nachmittag versammelten sich etwa 200 Rechtsextreme in der Innenstadt.

Für den frühen Abend war noch eine zweite Kundgebung von Dresdner Rechtsextremen angekündigt. Offenkundig gibt es eine Rivalität mit Ittner. Mitorganisator Maik Müller hatte mitgeteilt, dass er die Demo "ortsfremder Personenkreise" für befremdlich halte und eine "Instrumentalisierung der Dresdner Luftkriegstoten für politische Zwecke" ablehne.

Dresden war am 13. Februar 1945 und in den beiden Tagen danach von Luftangriffen alliierter Bomber schwer getroffen worden. Das Zentrum fiel in Schutt und Asche. Bis zu 25.000 Menschen verloren ihr Leben. Jedes Jahr erinnert die Stadt mit verschiedenen Veranstaltungen an die Bombardierung. Am Montag ist unter anderem eine Menschenkette geplant.


http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... ard-ittner



User avatar
phdnm
Valuable asset
Valuable asset
Posts: 2130
Joined: Tue Jun 05, 2012 12:11 pm

Re: Redner leugnet Holocaust auf Neonazikundgebung (Gerhard Ittner)

Postby phdnm » 5 months 1 week ago (Mon Feb 13, 2017 12:55 pm)

Bombenmord 1945 - Dresden 2017

Gedenkveranstaltung in Dresden 2017




Return to “Deutsches revisionistisches Forum”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests