„Der Holocaust: Die größte Lüge in der heutigen Geschichte“

Willkommen im deutschsprachigen Forum. (Postings in German)

Moderator: Moderator

User avatar
phdnm
Valuable asset
Valuable asset
Posts: 3284
Joined: Tue Jun 05, 2012 12:11 pm

„Der Holocaust: Die größte Lüge in der heutigen Geschichte“

Postby phdnm » 1 week 4 days ago (Wed Nov 27, 2019 1:23 am)

„Der Holocaust: Die größte Lüge in der heutigen Geschichte“

Das war das Motto einer Konferenz, die im Oktober in Jordanien stattgefunden hatte



26. November 2019

In vielen Ländern ist die Leugnung des Holocausts eine Straftat, die sogar mit Gefängnisstrafe belegt werden kann. In arabischen Ländern dagegen lehrt man nichts über den Holocaust, ganz offen wird dieser obendrein noch geleugnet, Israel und das jüdische Volk verspottet.

Im Oktober fand eine Konferenz unter dem Motto „Der Holocaust – Die größte Lüge in der heutigen Geschichte“ statt, die von jordanischen Forschern und Journalisten organisiert worden war.

Das israelische Memri Institut veröffentlichte ein Video mit englischen Untertiteln, die einige der schockierenden Aussagen während der Konferenz ans Licht bringt. So behaupten die Organisatoren unter anderem, es habe nur 600.000 bis 800.000 Opfer gegeben, die in den Konzentrationslagern der Nazis umgebracht worden seien, und von diesen seien auch nur die Hälfte jüdisch gewesen, was bedeute, dass nicht mehr als 400.000 Juden im Holocaust ums Leben gekommen seien.

Diese geläufige antisemitische Verzerrung, die benutzt wird, um den Horror des Holocausts zu rechtfertigen, wurde auf der Konferenz immer wieder betont. Ebenso wurde hervorgehoben, dass die Juden selbst an ihrer Misere schuld gewesen seien, weil sie die deutsche und die westliche Gesellschaft negativ beeinflusst hätten. An einer Stelle wurde gar die absurde Behauptung aufgestellt, es gebe gar keine Beweise für den Holocaust – weder Knochen noch eingeäscherte Leichen, Gaskammern oder andere technische Hinweise, die beweisen, dass der Holocaust je stattgefunden habe.

Und das, obwohl die Beweise sorgfältig dokumentiert und für jeden einsehbar sind.

Zum Ende der Konferenz sagte einer der Sprecher: „Die Juden lügen so sehr (über den Holocaust), dass sie ihre eigenen Lügen mittlerweile selbst glauben.“ Diese Aussage erinnert an Joseph Goebbels, den Propagandaminister der Nazis, der einst sagte, dass eine Lüge nur oft genug wiederholt werden müsse, um sich im Bewusstsein der Massen als Wahrheit festzusetzen.

Man beachte, dass diese widerwärtige Konferenz nicht ohne die Zustimmung der jordanischen Behörden hätte abgehalten werden können, die selbst auch den Holocaust verleugnen. Man hat sich dazu entschieden, historische und wissenschaftliche Daten, die über viele Jahrzehnte sorgfältig recherchiert worden sind, zum eigenen Vorteil zu verzerren.

Veranstaltungen wie diese fördern nicht nur die Leugnung des Holocausts in der arabischen Welt, sondern auch des Antisemitismus, der auf arabischen Straßen und weltweit immer weiter zunimmt.

Die Konferenz diente offenkundig dazu, anhand der Herabsetzung des Holocausts Juden zu verteufeln und den Staat Israel zu delegitimieren, da fälschlicherweise davon ausgegangen wird, dass der Holocaust als Haupt-Rechtfertigung für die Existenz des jüdischen Staates gilt.

Israel ist es bislang nicht gelungen, dieses Phänomen in der arabischen Welt zu entlarven. Es ist an der Zeit, die gefährliche Propaganda nicht länger zu ignorieren und sich mutig denen entgegenzustellen, die diese teuflische Verdrehung des Holocausts vorantreiben. Dialog oder Versöhnung kann weder mit Jordanien noch mit einem anderen Land erreicht werden, dessen Ausgangspunkt Antisemitismus und Holocaustleugnung ist.


https://www.israelheute.com/erfahren/de ... eschichte/

Return to “Deutsches revisionistisches Forum”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests