Robert Faurisson und die Meinungstyrannei

Willkommen im deutschsprachigen Forum. (Postings in German)

Moderator: Moderator

User avatar
phdnm
Valuable asset
Valuable asset
Posts: 3072
Joined: Tue Jun 05, 2012 12:11 pm

Robert Faurisson und die Meinungstyrannei

Postby phdnm » 7 months 3 weeks ago (Tue Oct 23, 2018 3:00 pm)



Videotext:

Robert Faurisson wurde am 25. Januar 1929 in Shepperton ( England ) geboren. Er starb am 21. Oktober 2018 in Vichy (Frankreich). Robert Faurisson war ein französischer Literaturwissenschaftler, der an der renommierten Sorbonne Universität studiert hatte und einer der bekanntesten Revisionisten.

Revisionisten sind der Überzeugung, dass man geschichtliche Ereignisse jederzeit wissenschaftlich, absolut unabhängig und uneingeschränkt überprüfen dürfen sollte.

Es darf keine Zensur und Verbote gegen die freie Überprüfung geschichtlicher Ereignisse geben.

Revisionisten, in Bezug auf den zweiten Weltkrieg, wie Professor Robert Faurisson, bestätigen zwar, daß es Judenverfolgung, Konzentrationslager und viel Leid durch die Kriegshandlungen, Versorgungsengpässe, Hunger und Krankheiten gab, jedoch widerlegen sie die offizielle Geschichte des Einsatzes von Gaskammern in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern zur systematische Vernichtung der Juden und anderer Gruppen durch die Nationalsozialisten.

Mächtige und einflussreiche zionistischen Organisationen haben nach dem zweiten Weltkrieg zunehmend Druck auf die Politik vieler Länder genommen, um es unter Strafe zu stellen, die offizielle Version der Geschichte öffentlich in Frage zu stellen.

Jüdische Schlägertrupps haben Robert Faurisson für das Äussern seiner Forschungsergebnisse in Bezug auf die Existenz von Gaskammer zur systematischen Ermordung von Juden, brutal angegriffen, u.a. seinen Kiefer gebrochen und ihn schwer verletzt.

Desweiteren haben sie, wie gegen viele andere Menschen regelrechte mediale und juristische Hexenjagten veranstaltet, um Menschen, wie Robert Faurisson in allen Bereichen Schaden zu zufügen und sie ein zu schüchtern.

Anschliessend wurde das “Gayssot” Gesetz in Frankreich erlassen, daß ein öffentliches Infragestellen der offiziellen Version der Geschichte des 2.Weltkrieges in Bezug auf den National-Sozialismus unter Androhung drakonischer Strafen verbietet.

Auch in vielen anderen Ländern haben einflussreiche zionistischen Organisationen entsprechende Gesetze gegen die Bevölkerung erwirken können. Tausende von Menschen wurden zu jahrelangen Gefängnisstrafen verurteilt, deren einziges Verbrechen es war die offizielle Geschichtsversion öffentlich in Frage zu stellen.

Der Kunstbegriff „Holocaustleugnung“ stellt an sich bereits eine Verfälschung der Realität dar. Eine „Leugnung“ stellt per Definition ein Abstreiten wider besseren Wissens dar.

Dem sogenannte „Holocaustleugner“ wird also fälschlicherweise unterstellt, daß er weiß , daß die offizielle Geschichte des Holocaust wahr ist, dies aber öffentlich abstreitet.

Dies ist bei keinem sogenannten Holocaustleugner jedoch der Fall.

Wenn Menschen bestraft werden, weil sie öffentlich eine andere, als die offiziell vorgegebene Meinung zu geschichtlichen Ereignissen oder wissenschaftlichen Themen äußern, wird dies langfristig den Weg zur totalen Tyrannei ebnen.

Zudem war auch Robert Faurisson der Ansicht, daß man keine Menschengruppe bevorzugt behandeln sollte. Alle Opfer haben gleichen Stellenwert.

Bekannte Zitate von Prof. Robert Faurisson sind folgende:

 „Sie behandeln Revisionisten wie Palästinenser.“
 „Die amerikanisch-zionistische Achse hat die deutschen Kinder phosphorisiert, die japanischen Kinder atomisiert, die vietnamesischen Kinder mit Agent Orange behandelt und die irakischen Kinder mit abgereichertem Uran. Es wird Zeit, daß die Besiegten, die Erniedrigten und Geschmähten mit dem zurückschlagen, was ich seit langem als die ,Atombombe der armen Leute’ bezeichne, d.h. mittels des geschichtlichen Revisionismus. Diese Waffe tötet niemanden und entstellt niemanden. Sie tötet nur die Lüge, die Verleumdung, die Diffamierung, den Mythos der ,Shoah' ebenso wie das gräßliche Shoa-Business, das Leuten wie Bernard Madoff, Elie Wiesel, den Kohorten der ,wundersam Geretteten' und den Mördern der Kinder in Gaza so teuer ist.“

Wenn sich die Menschen nicht aus dem Würdegriff der mächtigen, zionistischen Organisationen, ihres kriminellen und alles zerstörenden Finanzsystems und deren politisch-medialen Komplizen befreien, werden für alle Menschen, ob Juden, Muslime, Christen und vielen anderen, sehr schlechte Zeiten der Überwachung, Zensur, Gewalt, schleichenden Entrechtung und Enteignung anbrechen.

Robert Faurisson war ein friedlicher Kämpfer für die Freiheit der Wissenschaft und gegen die steigende Einflussnahme mächtiger zionistischer Kreise auf die Völker der Erde.

Return to “Deutsches revisionistisches Forum”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest