Rudolf Höß – Handlungspraxis, Beziehungsstrukturen und Privatleben eines KZ-Kommandanten

Willkommen im deutschsprachigen Forum. (Postings in German)

Moderator: Moderator

Pia Kahn
Valued contributor
Valued contributor
Posts: 458
Joined: Thu Feb 16, 2017 10:57 am

Rudolf Höß – Handlungspraxis, Beziehungsstrukturen und Privatleben eines KZ-Kommandanten

Postby Pia Kahn » 1 month 6 days ago (Mon Jun 29, 2020 4:50 am)

Wir wissen alle, dass es kaum noch wissenschaftliche Publikationen zum Lager Ausschwitz aus dem Mainstream gibt. Die Forschung verlagert sich peu a peu in Richtung Osten, also Ukraine, Weißrussland, Partisanenkrieg usw.

Deshalb finde ich es bemerkenswert, dass eine junge Historikerin, Dr. des. Anna Raphaela Schmitz, eine Doktorarbeit über Rudolf Höß veröffentlichen will. Den Titel der bevorstehenden Veröffentlichung habe ich als Titel dieses Beitrages angegeben.

https://www.ifz-muenchen.de/forschung/e ... mandanten/

Ich hoffe, dass Sie sich nicht auf das Privatleben von Rudolf Höß beschränkt sondern uns auch die historischen Quellen nennt, die aus Ihrer Sicht nachweisen, dass Rudolf Höß Juden systematisch ermorden ließ. Ich bin auch gespannt auf die Quellenkritik, mit der sie die zahlreichen in sich widersprüchlichen Zeugenaussagen von Herrn Höß analysieren wird. Wird sie sich mit dem Aspekt der Folter von Höß auseinandersetzen?

Ich bin mir eigentlich sicher, dass das Institut für Zeitgeschichte hier fleißig mitliest. Deshalb wünsche ich mir von Frau Dr. Des. Schmitz, dass sie sich mit dieser Studie von Carlo Mattogno auseinandersetzt:

http://holocausthandbooks.com/dl/35-coa.pdf
If liberty means anything at all, it means the right to tell people what they do not want to hear.

Return to “Deutsches revisionistisches Forum”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests