Morgendliche Gedanken zur Singularität des Holocaust

Willkommen im deutschsprachigen Forum. (Postings in German)

Moderator: Moderator

User avatar
neocon
Member
Member
Posts: 84
Joined: Sat Jan 03, 2004 5:49 pm
Location: Germany

Morgendliche Gedanken zur Singularität des Holocaust

Postby neocon » 1 decade 3 years ago (Wed Sep 06, 2006 1:27 am)

Der Holocaust ist in der Tat ein singulärer
Massenvernichtungsfaktfindungsvorgang:

Nie zuvor in der Geschichte der Menschheit haben so
viele auf Grund von so wenigen Beweisen
und - gemessen an der Zahl der Opfer praktisch
"ohne Leiche" - eine so gigantische Massenvernichtung
faktfestgestellt :-)

Möglicherweise ist der Grund für dieses
guinessverdächtige Superlativ ja auch das
Jahr seiner Entstehung: 1945. Die Faktfeststellenden
haben in jenem Jahr singulärer Massenvernichtung
zwei "Atombomben" über zwei Stadten mit Zivilisten
gezündet und waren daher womöglich irgendwie - hm -
gedanklich in "Stimmung" fuer derartige Superlative.

Hätte die Wehrmacht nicht rechtzeitig kapituliert,
dann wären die Massenvernichtungswaffen in
Deutschland zum Einsatz gekommen und dann hätte
man propagandistisch wahrscheinlich nicht 6 Millionen
sondern 60 Millionen tote Juden attestiert, um die eigene
Massenvernichtung als gerechte "Selbstverteidigung"
darzustellen, man war ja schliesslich an keinerlei
Beweisregeln gebunden.

So jetzt muss ich mal ganz dringend pissen.

Schönen guten Tag.

Return to “Deutsches revisionistisches Forum”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest