Joachim Neander's Gas Chamber with WINDOWS

Willkommen im deutschsprachigen Forum. (Postings in German)

Moderator: Moderator

ps
Valued contributor
Valued contributor
Posts: 174
Joined: Sat Jul 29, 2006 11:29 am

Joachim Neander's Gas Chamber with WINDOWS

Postby ps » 1 decade 11 months ago (Sat Feb 20, 2010 11:40 pm)

Antwort an Joachim Neander: Dr. Germar Rudolf
@Joachim Neander

Das Werk von Germar Rudolf hat den Wert von 100 Doktorarbeiten und er war gerade in seiner Dissertation, als ihm diese verwehrt wurde! Aufgrund der lächerlichen Arbeiten von angeblichen Historikern, natürlich "promovierten". Diese Historiker verstehen es zwar nach jüdischer Art zu "Interpretieren" und
sprechen Deutsch, Polnisch, Russisch, Jiddisch und Hebräisch. Ich spreche nur technisch. Und wenn ich bei Ruff "20cm²" lese, bedeutet das für mich ohne jegliche Interpretationsmöglichkeit, daß dieser Brief mit diesen 5 Zeichen vollkommen gefälscht und erlogen ist! Ich muß ihn dafür sogar nur vom Hörensagen her kennen und was sonst noch darin steht, interessiert bereits nicht mehr. Diese 5 Zeichen widerlegen bereits die gesamte Gaswagengeschichte für einen deutschen Ingenieur!

Und wissen sie weshalb? Es sind genau 20cm² zu viel! Ohhhhho.

Sie sind kein Historiker und ihren Dr. spreche ich ihnen wegen Ilegalität einfach ab! Es ist nämlich ein gekaufter Doktortitel, den Sie in vor Ihrem Namen führen!
Sie haben ihn nur deshalb bekommen, weil Sie den Juden nach dem Maul geredet haben! Wären sie nämlich ein wahrhaftiger Historiker, hätten Sie den Dr. Titel genauso wenig bekommen wie Dr. Germar Rudolf ihn verdient hat! Dann hätten sie nämlich den Nachweis geführt, daß Sie des Denkens mächtig sind!

Sie und ihre anderen Holocaushistorikerkollegen waren nämlich bereits zu dumm, den Gersteinbericht als das zu verstehen, was er ist. Nämlich eine geniale Widerlegung des blöden Holocaust! Gerstein wußte ganz genau, was er von Historikern zu halten hat. Besonders von jüdischen. Aus diesem Grund hat er für jeden Ingenieur oder auch technisch interessierten Laien genau diejenigen Elemente so eingebaut, daß sie eben nicht einmal von dummen Historikern uminterpretiert werden können!

Was sagten die depperten Historiker nämlich zu den Gaskammerfüllungen mit 700-800 Juden in dem 5*5m², 25m², 45m³ großen Raum, dessen Angaben Gerstein doppelt und dreifach ebenso wie alle anderen Randbedingungen wiederholt und noch dazu mit einer Stoppuhr die Zeiten gemessen haben will?

Sie Fälschen mit ihrer "Interpretation" die Judenanzahl auf 200 bis 300 herunter, weil sie zu dumm sind!

Nämlich auch mit 200-300 Juden stimmt die Geschichte immer noch nicht. Natürlich passen so viele in die angegebene Gaskammergröße. Aber sie hätten keine 2 Stunden und 39 Minuten überleben können, bis der Diesel anspringt!

Es hätten höchsten 50 Juden diese stoppuhrgemessene Zeit überleben können! Für mehr hätte nämlich der Sauerstoff nicht ausgereicht! Und wie interpretieren sie nun als "Dr." Historiker diese Geschichte?

Und über das nette Fensterchen, wo Gerstein sich persönlich vom Wohlergehen der Juden überzeugt haben will, seid ihr "Historiker" bei euren dummen "Interpretationen" auch nicht gestolpert. Gerstein hätte nämlich auch dann nichts sehen können, wenn die Juden zur Seite gegangen wären. Das Fensterglas wäre nämlich von innen beschlagen gewesen! Genauso wie die schönen Gucklöcher in den Gaskammertüren, durch welche sogar Himmler höchst befriedigt geguckt haben soll. Auch sie wären beschlagen gewesen.

Ihre Aufgabe als Historiker ist es, die Fakten zu liefern. Aber ihr seid fachlich niemals in der Lage, diese Fakten auswerten zu können!

Was man vom Holocaust wissen muß um ihn zu widerlegen, kann mit wenigen Worten gesagt werden. Verwenung von Zyklon B als Vergasungsmittel, Gaskammergröße, Befüllung, Türbreite, Kulatopfabmessungen und bezeugte Nichtbeheizung desselben, Tötungszeiten, phys. Daten des Zyklon B, Giftigkeitsdaten, Lüftungsleistung, Lüftungszeit, Zyklonmenge.

Woher die Daten kommen, spielt gar keine Rolle. Hauptsache ist nur, daß diese Daten von den Juden und ihren "Historikern" anerkannt sind.

Das reicht bereits vollkommen aus, um den naturwissenschaftlichen Beweis anzutreten zu können, daß kein einziger Jude jemals vergast worden sein kann!

Für Treblinka reicht bereits die Tötungszeitangabe größer als 20 Minuten in Verbindung mit motorischen Abgasen, welche meinetwegen noch durch irgendwelche Giftmischerei noch tödlicher gemacht worden sein sollen, aus, um alle Vernichtungsphantasien naturwissenschaftlich zu widerlegen zu können.

Ähnlich verhält es sich mit Belzec und Sobibor.

Jetzt haben wir also bereits Auschwitz und die anderen "großen Vernichtungslager" durch. Mauthausen? Da hätte sich leider der Operateur beim ersten Vergasungsversuch mit dem heißen Ziegelstein selbst in die Luft gesprengt. Die jüdische Deppenkonstruktion war leider nicht DIN gerecht und ist schließlich auch historisch bezeugt.

Und die erste "Probevergasung" in Bunker 11? Schade, auch hier ist etwas daneben gegangen. Man hat leider zu viel Zyklon B nachschütten müssen, wie "bezeugt" ist. Man hätte aus denselben Gründen wie bei Gerstein nur noch Tote damit nachvergasen können. Sie wären schon lange erstickt gewesen, Sauerstoff Null!

Schließlich war die Gaskammer auch gut abgedichtet. Hahahahaha.

Übrigens wäre die Abdichtung bei den Gaskammern niemals nimmer nicht nötig gewesen. Das nur nebenbei. Sogar das Guckloch hätte ohne Glas ausgeführt gewesen sein können, damit man wirklich einen Blick hineinwerfen hätte können. Ein einfaches Loch in der Tür hätte für einen gefahrlosen Blick vollauf genügt. Oder eine einfache Klappe wie bei einer Gefängnistür.

Die Juden haben alles, was man richtig hätte lügen können, genau verkehrt herum gelogen. Aber wirklich alles.

Bei den Zyklonvergasungen haben sie viel zu kurze Tötungszeiten behauptet. Bei Treblinka dagegen viel zu lange. Bei Mauthausen war nicht nur der "Vergaser" genau verkehrt herum aufgebaut, sondern der heiße Backstein nicht nur vollkommen überflüssig sondern weil eben heiß, direkt aus dem Kremaofen, wäre der Operateur getötet worden. Er wäre zweimal getötet worden. Erst einmal wegen der Explosion und dann noch wegen der falschen Konstruktion. Diese falsche Konstruktion hätte den Raum selbst unter Gas hoher Konzentration gesetzt und wegen des Ventilatormotors (sah mir nicht nach Ex geschütztem Motor aus) hätte es dann noch eine zweite Explosion geben können. Auch noch beim Licht Anschalten oder Ausschalten, falls man das Betreten des hochgeschwängerten Raumes überlebt hätte.

Ein Ingenieur sieht den Holocaust unter vollkommen anderen Gesichtspunkten als ein Historiker.Ein Hisztoriker kann bestenfalls eine Quelle zuordnen. er kann aber eine Quelle bereits nicht auf Fälschung untersuchen (Papier etc.). Bei einer so grob zusammengelogenen Story wie dem Holocaust interessieren einen Ingenieur nicht einmal mehr die "Echtheit" der möglichen Dokumente. Oder die Meineide der Zeugen. Er sieht nur ein Gebäude. Und er hört die Behauptung, das soll ein Krematorium gewesen sein. Bis zu diesem Punkt wird er noch nicht besonders aufmerksam werden. Wenn ihm aber gesagt wird, daß darin mit fünf Öfen a drei Muffeln Leichen verbrannt worden sein sollen, fängt er bereits bei der Zahl "drei" nachzudenken und weiß, daß da keine raketenbauenden Ingenieure am Werk gewesen sein können. Noch größere Idioten müssen dann die Achtmuffelöfen erfunden haben.

Wenn er dann das "Krematorium" sich berechnend näher ansieht, etwa sich Gedanken darüber macht, welche Temperaturen im Arbeitsraum geherrscht haben müssen, ist ihm alles klar. Nämlich daß nur lügende Idioten sich solch einen Schwachsinn ausgedacht haben können!

Für den "Historiker" ist ein Dokument der Firma Topf, wo etwa sinngemäß drinsteht, daß die Kremaöfen im Dauerbetrieb gefahren werden sollen, ein Beweis für den Holocaust. Für einen Ingenieur ist das nicht nur ein Beweis dafür, wie dumm Historiker sind, sondern auch daß das Dokument eine Fälschung sein muß. Zwingend!

Der hochgelobte Präzisionslügner Olere hat ein Bild gemalt, wo die Leichen gerade in die Muffel geschoben werden. Schön gelb schlagen die Flamme aus der Muffel, also rund 1000°C. Drei Mann führen die Leiche ein, sie tragen keine Schutzkleidung. Der Oberkörper ist nackt.

In 3 Meter Entfernung vor der Ofenöffnung, 60*70cm², spürt man nach 3 Schmerz und nach 11 Sekunden hat man bereits Verbrennungen 2. Grades. In 2 m Entfernung dauert es bis zu Verbrennungen 2. Grades nur 3.3 Sekunden. Und in 1 m Entfernung dauert es bis zur Verbrennung 2. Grades nur 0,65 Sekunden Das ist die Strahlung!

Ich kann Ihnen auch ausrechnen, an welcher Stelle vor der Ofenöffnung ein Jude zusammengebrochen wäre! Getötet von der Strahlung! Und als deutscher Ingenieur mit Kocherfahrung kann ich Ihnen auch sagen, ob der Judenbraten je nach Rettungsversuchsdauer als Steak angebrannt, durchgebraten, medium oder englisch serviert worden ist!

Ich glaube nicht, daß die Juden so schnell eine Leiche einschieben konnten. Das bedeutet, selbst wenn die Arbeitsbedingungen es zugelassen hätten, wegen der Verlustwärme der 1000°C Öfen, hätten in einem Krema mit 15 Muffeln allerhöchstens 90 Leichen täglich kremiert werden können! Die Öfen hätte man bei der gezeigten "Konstruktion" wegen der Beschickung abkühlen lassen müssen und dann wieder hochheizen müssen!

Und welche erphantasierte Verbrennungskapazitäten weisen die "Dokumente" auf, "Dr. Historiker"?

Ach so, nicht vergessen: Um den Judenbraten genießen zu können, mußten erst einmal Leichen produziert worden sein. An diesem Lügenproblem sind die Juden aber immer gescheitert!

Weshalb? Sie hätten hitzeresistent sein müssen! Und damit meine ich nicht nur lächerliche 150° C ! Aber dies wird eine andere Baustelle sein.

Noch eine Frage, Herr Dr. Historiker: Sind Sie einverstanden mit dem Haberschen Tödlichkeitsprodukt bei Blausäure von 3000 ppm * min ?

Ich frage deshalb nach, weil Charly Chessman erst nach 9 Minuten tot war und nach Dr. Germar Rudolf, soweit ich mich erinnere, eine Konzentration von rund 20 g/m³ vorgelegen haben müsste.
-------------------
The work of Germar Rudolf has a value of 100 doctoral theses and he was in his dissertation, IT was to ban these! Due to the ridiculous work of historians alleged, of course, "doctorate". These historians, although it is understood according to the Jewish way of "interpretation" and
speak English, Polish, Russian, Yiddish and Hebrew. I speak only technically. And if I at Ruff "20cm ²" read, does this mean for me without any possible interpretation is that this letter is forged with these 5 characters completely false and! I have only heard about him for it even know and whatever else it says is already no longer interested. This 5 characters already refuted the entire Gaswagengeschichte for a German engineer!

And you know why? There are exactly 20 cm ² too much! Ohhhhho.

You are not a historian, and I talk to your Dr. about them just from Ilegalität! Namely, it is a purchased Ph.D., the lead you in front of YOUR name!
You got it just because you have spoken to the Jews under the tongue! Namely, if they had a true historian, you would have received the title Dr. as little as Dr. Germar Rudolf has earned it! Namely, they would have led to prove that they are thinking of the mighty!

She and her Holocaushistorikerkollegen Namely others were already too stupid to understand the Gerstein report as this, he has been. Namely, a brilliant refutation of the Holocaust, stupid! Gerstein was very aware that he has been kept historians from. Especially Jewish. For this reason he has for every engineer or technically interested layman installed exactly those elements so that they can just not even be re-interpreted by historians stupid!

Said The War historian Namely, the Gaskammerfüllungen with 700-800 Jews in the 5 * 5m ², 25m ², 45m ³ big room, Whose information Gerstein doubly Like all other boundary conditions and, moreover, repeatedly with a stopwatch to measure time nerdish who wants?

They forge with their "interpretation" of the Jews number down to 200 to 300, because they are too stupid!

Namely, 200-300 Jews, the story is still not right. Of course, so many fit into the specified Gaskammergröße. But survive they did not have 2 hours and 39 minutes you until the diesel starts up!

There were 50 Jews can survive this time stoppuhrgemessene Highest! For more Namely, the oxygen would not have sufficed! And how she interpreted as "Dr." Historians this story?

And about the nice little window, where Gerstein claims to have personally convinced of the welfare of the Jews, you are "historians" at your silly "interpretations" not tripped. Gerstein would also Namely, you see nothing, if the Jews would have gone to the side. Namely, the window glass would have been fogged from the inside! Just as the beautiful peep-holes in the gas chamber through which Himmler is supposed to have even peeped very satisfied. Even if they had been shod.

Your job as a historian is to provide the facts. But you are never technically may be able to analyze these facts!

What you need from the Holocaust in order to refute him know that we can say a few words. Use of Zyklon B as a gasification agent, Gaskammergröße, filling, door width, Kulatopfabmessungen and testified Nichtbeheizung same, killing time, phys information about Zyklon B, toxicity data, ventilation, power, ventilation time, cyclone crowd.

Where do the data plays no role. Only thing is, that these data are recognized by the Jews and their "historians".

This already is quite sufficient to take up the scientific evidence can you, can ever having been gassed that not a single Jew!

Treblinka is already sufficient for the killing time stamp greater than 20 minutes in conjunction with motor exhaust fumes, which were allegedly made by any care for any more deadly poison out, to refute all scientific annihilation fantasies to.

A similar situation exists with Belzec and Sobibor.

Now we have even Auschwitz and the other "major death camps" through. Mauthausen? Because, unfortunately, the surgeon would have the first attempt with the gasification hot brick itself blown up. The Jewish War Deppe Construction, unfortunately, not DIN is just and finally historically attested.

And the first "test gassing" in the bunker 11? Too bad, here is a little off gone. It has, unfortunately, too much need to pour Zyklon B, as "witness" is. One might, for reasons as in Gerstein The same can only nachvergasen killed them. They had long been smothered, oxygen, zero!

Finally, the gas chamber was well sealed. Hahahahaha.

By the way would be to seal in the gas chambers never not never been necessary. The only incidentally. Even the peephole had been performed without glass can be, so you could really throw you a glance. A simple hole in the door would fully look for a safe enough. Or a simple flap like a prison door.

The Jews have everything you had was correctly can lie, just lie runs around. But really everything.

In the cyclone gassing claim they have a lot to kill a short time. At Treblinka, however, far too long. At Mauthausen was not only the "carb" up exactly upside down, But the hot brick is not only completely useless But just because hot, straight from the Kremaofen, the surgeon would have been killed. He would have been killed twice. First of all, because of the explosion, and then still wrong because of the construction. This false construction would have put the space, even under high concentrations of gas and because of the fan motor (not seen me in Ex-protected motor off) it would then be able to give a second explosion. Even that light when turning on or off, you fall from entering the room would have survived hochgeschwängerten.

An engineer sees the Holocaust as a completely other aspects Historiker.Ein Hisztoriker can at best Assign a source. but it can be a source not already checked for forgery (paper, etc.). With such a grossly zusammengelogenen Story of the Holocaust as an engineer even more interested in "authenticity" of the possible documents. Or the perjury of witnesses. He sees only a building. And he hears the claim that should have been a crematorium. Up to this point, he will not particularly attentive. If IT is said, however, dass This five-muffle furnaces, a three allegedly were burned corpses, he already starts with the number "three" nACHZUDENKEN and white, that can be there have been no rocket engineers at work. Even Bigger Idiot then Achtmuffelöfen Must have been invented.

When he does the "crematorium" closer look at computing, such as worrying about it, what temperatures have to have prevailed in the work room, everything is clear to him. That is, only fools himself lügende Such a mental deficiency that may have thought!

For the "historian" is a document of Topf, where the spirit as drinsteht That the Kremaöfen should be run in continuous operation, a testament to the Holocaust. For an engineer that is not only a testament to how stupid are historians, but also that the document must be a forgery. Absolutely!

The acclaimed precision liar olere has painted a picture, just as the corpses are pushed into the mold. Well beat the yellow flame from the mold, including around 1000 ° C. Three men introduce the corpse, they wear no protective clothing. The upper body is naked.

At 3 meters distance from the furnace opening, 60 * 70cm ², you can feel pain after 3 and after 11 seconds you have already 2 burns. Degree. At 2 m distance, it takes up to 2 burns. Grades only 3.3 seconds. And in 1 m distance it takes to burning 2nd Grades only 0.65 seconds This is the radiation!

I can also calculate THEM, which collapsed one point before the furnace opening a Jew would be! Killed by the radiation! And as a German engineer with cooking experience, I can also tell them, as if the Jews ever roast burned after rescue attempt duration steak well-done, medium or English has been served!

I do not think that the Jews were able to insert a body so quickly. This means that even if working conditions had allowed it, because of the heat loss of the 1000 ° C furnaces could have been cremated in a crematorium daily with 15 muffles at most 90 corpses! The furnaces could have been shown in the "construction" because of the need to cool down and then charging must hochheizen again!

And what erphantasierte incineration capacity have the "documents", "Dr. historians"?

Oh, do not forget: In order to enjoy the roast can Jews, had once bodies have been produced. On this issue, the Jews are lying, but always failed!

Why? They would have to be heat resistant! And by that I mean not only ridiculous 150 ° C! Dies another site will be.

Min One more question, Dr. historians: Do you agree with Haber's Tödlichkeitsprodukt at 3000 ppm of hydrogen cyanide *?

So I ask, about Chessman Because Charley was dead until after 9 minutes, and after Dr. Germar Rudolf, as I recall, a concentration of 20 g / m³ must have been fulfilled.

Hans
Valued contributor
Valued contributor
Posts: 178
Joined: Sat Dec 05, 2009 2:44 am

Re: Joachim Neander's Gas Chamber with WINDOWS

Postby Hans » 1 decade 11 months ago (Sun Feb 21, 2010 11:50 am)

ps wrote: Dr. Germar Rudolf


Prof. Dr. Dr. Germar Rudolf bitte. Meiner Meinung nach sollte Rudolf ja auch den Friedensnobelpreis erhalten und als Unesco Weltkulturerbe geschützt werden.

ps
Valued contributor
Valued contributor
Posts: 174
Joined: Sat Jul 29, 2006 11:29 am

Re: Joachim Neander's Gas Chamber with WINDOWS

Postby ps » 1 decade 11 months ago (Mon Feb 22, 2010 10:05 am)

Mit dem Vorschlag "Prof. Dr. Dr. Germar Rudolf" bin ich natürlich einverstanden. Aber mit dem Friedensnobelpreis nicht! Es wäre eine Entehrung seiner Person mit den bisherigen Friedensnobelpreisträgern auf eine Stufe gestellt zu werden!

Zudem ist der Nobelpreis ein jüdischer Preis und daher war es im Dritten Reich jedem Deutschen untersagt, einen Nobelpreis anzunehmen!

Außerdem weiß "man", daß Nobelpreise für glasklare Pseudowissenschaft verliehen wurden!

AHolland
Member
Member
Posts: 18
Joined: Wed Nov 04, 2009 4:48 pm

Re: Joachim Neander's Gas Chamber with WINDOWS

Postby AHolland » 1 decade 10 months ago (Wed Mar 10, 2010 8:12 am)

Ja! Jeder wusste dass in Schweden so viele Jude leben! Und Röntgenstrahlen (1901), Radioaktivität (1903) und Neutrons (1935) sind natürlich total pseudowissenschaftlich!

User avatar
Älghuvud
Member
Member
Posts: 63
Joined: Sat Mar 28, 2009 8:58 am

Re: Joachim Neander's Gas Chamber with WINDOWS

Postby Älghuvud » 1 decade 10 months ago (Wed Mar 10, 2010 9:52 am)

Hans wrote:Meiner Meinung nach sollte Rudolf ja auch den Friedensnobelpreis erhalten und als Unesco Weltkulturerbe geschützt werden.


AHolland wrote:Ja! Jeder wusste dass in Schweden so viele Jude leben! Und Röntgenstrahlen (1901), Radioaktivität (1903) und Neutrons (1935) sind natürlich total pseudowissenschaftlich!


Der Friedensnobelpreis ist jedenfalls eine rein politische Auszeichnung, die mit der Mode geht. Weshalb sonst kriegt ihn ausgerechnet ein skrupelloser Verbrecher wie Nelson Mandela? Den Versuch, seriöse Wissenschaft dagegen auszuspielen, halte ich für verfehlt. In seinen Ursprüngen war der Nobelpreis eine gute Sache. Sein zunehmender Missbrauch steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Ich schlage dem Admin vor, den Thread jetzt abzuschließen, weil mal wieder nicht beim Thema geblieben wurde.
"They can't prove I wrote it." said the Knave, "There's no name at the end."
"That only makes the matter worse." said the King, "You must have meant some mischief, or else you'd have signed like an honest man."

ps
Valued contributor
Valued contributor
Posts: 174
Joined: Sat Jul 29, 2006 11:29 am

Re: Joachim Neander's Gas Chamber with WINDOWS

Postby ps » 1 decade 10 months ago (Wed Mar 10, 2010 6:16 pm)

AHolland wrote:Ja! Jeder wusste dass in Schweden so viele Jude leben! Und Röntgenstrahlen (1901), Radioaktivität (1903) und Neutrons (1935) sind natürlich total pseudowissenschaftlich!


Soweit ich weiß war Alfred Nobel Jude. Und der Physiknobelpreis für Hule und Taylor basiert auf der Pseudowissenschaft Albert Einsteins, der seinerseits auch für seine Verdienste um die theoretische Pseudophysik den Nobelpreis erhalten hat. Es genügt, wenn das Nobelpreisgremium von Juden unterwandert ist.

User avatar
Älghuvud
Member
Member
Posts: 63
Joined: Sat Mar 28, 2009 8:58 am

Re: Joachim Neander's Gas Chamber with WINDOWS

Postby Älghuvud » 1 decade 10 months ago (Thu Mar 11, 2010 5:19 am)

ps wrote:Soweit ich weiß war Alfred Nobel Jude. Und der Physiknobelpreis für Hule und Taylor basiert auf der Pseudowissenschaft Albert Einsteins, der seinerseits auch für seine Verdienste um die theoretische Pseudophysik den Nobelpreis erhalten hat. Es genügt, wenn das Nobelpreisgremium von Juden unterwandert ist.


Selbst wenn Alfred Nobel Jude war, heißt das ja noch lange nicht, dass der von ihm gestiftete Preis jüdisch ist. Wenn ein Konfessionsloser einen Preis stiftet, ist letzterer ja auch nicht Atheisten vorbehalten.

Es sei darauf hingewiesen, dass sich auch unter den ältesten Kritikern Einsteins mindestens ein Physik-Nobelpreisträger und zahlreiche andere Koryphäen - sowohl jüdischen als auch arischen Geblüts - befanden. Solange es nur um die Physik geht, spielt es keine Rolle, dass Einstein Jude war. Sein fragwürdiger politischer Aktionismus (während des II. Weltkriegs Unterstützung für die Atombombe (nach seinem Willen auf Deutschland), danach seine wundersame Wandlung zum Pazifisten, als die SU der Gegner war) ist eine andere Geschichte. Seine jüdische Ethnizität wird in der Hauptsache von den Juden selbst und linken Wissenschaftlern aufgeworfen, womit sie suggerieren, dass jeder Kritiker der Relativitätstheorie ein potentieller Antisemit sei.

Auf die Gefahr hin, dass es nach Nazi-Gewäsch klingt: Es gab und gibt auch gute Juden. Einige davon (ich nenne nur David Cole) wurden zu Revisionisten - und sind als solche die glaubwürdigsten, weil man ihnen keine falschen Motive unterstellen kann.
"They can't prove I wrote it." said the Knave, "There's no name at the end."
"That only makes the matter worse." said the King, "You must have meant some mischief, or else you'd have signed like an honest man."

ps
Valued contributor
Valued contributor
Posts: 174
Joined: Sat Jul 29, 2006 11:29 am

Re: Joachim Neander's Gas Chamber with WINDOWS

Postby ps » 1 decade 10 months ago (Thu Mar 11, 2010 1:48 pm)

Natürlich gibt es tatsächlich einige wenige verdienstvolle Juden. Ich schätze etwa eine Handvoll. Es sind diejenigen, welche den Holocaust direkt bestreiten oder das Judentum wahrheitsgemäß analysiert haben (z.B. Israel Shahak). Natürlich gehört auch David Cole dazu, auch wenn er seine Meinung zwangsweise revidieren mußte.

Anders verhält es sich mit Einstein, welcher tatsächlich eine ungeheuerliche Wirkung mit seiner Pseudotheorie verursacht hat. Dies war auch der Grund, daß seine Pseudophysik so hochgepuscht wurde. Seine Pseudophysik war nämlich erstmals in der Lage, die menschliche Logik aushebeln zu können! Er konnte "wissenschaftlich" beweisen, daß dem gesunden Menschenverstand nicht mehr vertraut werden kann.

Ab diesem Zeitpunkt war sogenanntes "Expertenwissen" das Maß aller Dinge und wer "anerkannter" Experte von nun an war, muß man sich nicht einmal ausrechnen: Juden!

Die RT hat eine vernichtende Wirkung auf den menschlichen Verstand. Ab diesem Zeitpunkt konnte niemand mehr sicher sein, daß 1 + 1 wirklich 2 ist. Damit war die Grundlage jeglicher Logik zerstört und der Willkür der Argumentation Tür und Tor geöffnet.

User avatar
Älghuvud
Member
Member
Posts: 63
Joined: Sat Mar 28, 2009 8:58 am

Re: Joachim Neander's Gas Chamber with WINDOWS

Postby Älghuvud » 1 decade 10 months ago (Thu Mar 11, 2010 2:45 pm)

ps wrote:Die RT hat eine vernichtende Wirkung auf den menschlichen Verstand. Ab diesem Zeitpunkt konnte niemand mehr sicher sein, daß 1 + 1 wirklich 2 ist. Damit war die Grundlage jeglicher Logik zerstört und der Willkür der Argumentation Tür und Tor geöffnet.


Der Ansicht bin ich auch. Gehört aber m.E. nicht in dieses Forum hinein, weil es einfach zu weit führt. Von den beiden Störenfrieden solltest Du Dich nicht provozieren lassen. Die wollen ja nur hören, dass an allem Ungemach der Welt einzig die Juden schuld sind. Und das stellen sie dann anderweitig als typisches, vorurteilsbeladenes Argumentationsmuster der Revisionisten dar. Tu ihnen diesen Gefallen bitte nicht.
"They can't prove I wrote it." said the Knave, "There's no name at the end."
"That only makes the matter worse." said the King, "You must have meant some mischief, or else you'd have signed like an honest man."


Return to “Deutsches revisionistisches Forum”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests