Das Undenkbare

Willkommen im deutschsprachigen Forum. (Postings in German)

Moderator: Moderator

User avatar
Patria
Member
Member
Posts: 90
Joined: Fri Jun 16, 2006 10:59 am

Das Undenkbare

Postby Patria » 1 decade 2 years ago (Fri Apr 06, 2007 10:25 am)

Das Undenkbare

Nachfolgender Text stammt vom politischen Dissidenten Michael Winkler, der wegen dessen Veröffentlichung vor Gericht wegen Volksverhetzung ( 130 StGB) angeklagt wird. Allein schon aus diesem Grund machen wir uns die Inhalte des Artikels nicht zu eigen, geben den Artikel allerdings zu kommentarischen Zwecken im Rahmen der Anklageerhebung gegen Michael Winkler wieder, damit sich der geneigte Leser selbst ein Bild machen kann. Wir distanzieren uns natürlich von allen Inhalten des Artikels, von der Schriftart “Verdana”, von uns selber, und wenn es der jeweilige Staatsanwalt als nötig erachtet, sogar von der deutschen Sprache.

Vor 60 Jahren endete der zweite Weltkrieg in Europa. Im Pazifik wurde noch weiter gestorben, obwohl Japan längst kapitulieren wollte. Sogar bedingungslos, aber das ließen die Amerikaner nicht zu. Erst mußten Josef Stalin und der Welt die Atombomben vorgeführt werden. Außerdem sollte Stalin noch die Japaner angreifen, dafür überließ Roosevelt das östliche Europa dem Kommunismus. Nun, er hat weder das Kriegsende noch den Erfolg seiner Abmachungen erlebt.

Deutschland wurde in diesem Krieg nicht nur völlig besetzt, sondern weitflächig zerstört. Nach Kriegsende ging das Sterben weiter, denn im Rahmen der Vertreibung starben noch mindestens SECHS Millionen Deutsche. Die “Befreiung” galt nicht für die Kriegsgefangenen in sowjetischen Lagern. Wie Abu Ghureib im Irak wurden deutsche Konzentrationslager einfach umgewidmet und unter neuer Leitung fortgeführt. Nur hießen sie dann nicht mehr Konzentrationslager, denn dieses Etikett sollte künftig ausschließlich für Deutsche bestimmt sein.

Die Besatzung wurde nach Kriegsende fortgeführt und erst 1955 teilweise gelockert. Der zweite Weltkrieg ist bisher nicht beendet worden, denn es gibt nur eine Kapitulation und einen Waffenstillstand, aber keinen Friedensvertrag. Deutschland befindet sich rein rechtlich noch mit über 50 Staaten der Erde im Krieg. Dieser Krieg könnte jederzeit durch einen Friedensvertrag beendet werden, oder durch einen einfachen Beschluß der UNO. Eine Formalität, mehr nicht. Aber sie ist völkerrechtlich geboten und sollte deshalb eingehalten werden. Erst durch den Frieden erlangen die Bundesrepublik Deutschland, die Republik Österreich und das Kaiserreich Japan wieder ihre Souveränität zurück.

Der Staat, der sich heute Deutschland nennt, ist völkerrechtlich eine Chimäre. Das Deutsche Reich war der letzte Staat auf deutschem Gebiet, der die völkerrechtliche Anerkennung besaß. Dieses Deutsche Reich ist im Krieg zusammengebrochen und hat am 7./8./9. Mai bedingungslos kapituliert. Das Reich? Nein, nur seine Armee. Das Reich selbst hat nie kapituliert, weil die Kapitulation durch Generäle und nicht durch die politische Führung unterzeichnet wurde. Das Reich selbst wurde besetzt und durch die Besatzer wurden 1949 zwei Staaten gegründet, nach den Vorgaben der Besatzer. Der westliche Teilstaat erlangte 1955 Teilsouveränität durch die Aufhebung der Rechte des alliierten Kontrollrates. Der östliche Besatzungsstaat blieb unter direktem Einfluß der Siegermacht, bis zum Abschluß der 2+4-Verträge 1990.
Laut der eigenen Präambel versteht sich das Grundgesetz als vorrübergehender Ersatz für jene Verfassung, die sich das deutsche Volk nach der Wiedervereinigung in freier Selbstbestimmung geben soll. Wäre diese im Grundgesetz geforderte Vereinigung 1990 erfolgt, hätte es eine Volksabstimmung über eine deutsche Verfassung geben müssen, streng nach den Buchstaben des Grundgesetzes. Das Bundesverfassungsgericht hat noch 1973 festgestellt, daß das Deutsche Reich fortbestehe, aber derzeit nicht handlungsfähig sei. Damit ist die BRD nicht der Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches, weil dieses eben noch existiert und damit nur einen Rechtsvertreter haben kann.

Die einfachste Lösung wäre ein Friedensvertrag, in welchem die Siegermächte das Deutsche Reich offiziell auflösen und die Rechtsnachfolge an die Bundesrepublik Deutschland übertragen. Damit wäre dem Auftrag des Grundgesetzes genüge getan und es könnte durch eine Verfassung ersetzt werden. Das alles mag wie Haarspalterei klingen, aber wir leben in Deutschland. In diesem Land gibt es für alles und jeden Vorschriften, Normen, Gesetze. Die Inhaltsstoffe von Karamelbonbons sind ebenso festgelegt wie die Abflußgrößen der Toiletten. Nur das zentrale Staatsgesetz, die Verfassung, ist nach wie vor ein Provisorium. Warum? Und warum wird die Antwort darauf nicht in den Schulen gelehrt und in den Medien veröffentlicht?

Im Extremfall ist alles, was die Bundesrepublik Deutschland an Reparationen und Wiedergutmachung geleistet hat, völlig nichtig, weil sie eben nicht das Deutsche Reich ist. Was die BRD bezahlt, sind freiwillige Leistungen, die in einem möglichen Friedensvertrag nicht unbedingt als Leistungen für das Deutsche Reich anerkannt werden müssen. Der Friedensvertrag wäre also eine ernste Probe für alle Nationen, die sich heute unsere Freunde nennen.

Der Gründungsmythos der BRD ist der Holocaust. Sechs Millionen Juden wurden in deutschen Vernichtungslagern planmäßig ermordet, das darf niemals vergessen werden, schärfen uns unsere Politiker immer wieder ein. Ein Lager wie Auschwitz ist ein Verbrechen, egal ob unter deutscher oder sowjetischer Leitung. Es ist ein Verbrechen, egal ob Zwangsarbeitslager oder Vernichtungslager. Das stellt niemand in Frage.

Mit sechs Millionen ermordeten Juden ist Hitler ein Jahrhundertverbecher. Doch er hat damit nur den dritten Rang, hinter Mao Tse-Tung mit 65 Millionen Ermordeten und Stalin mit 20 Millionen. Doch während an diesen Verbrechen die jeweiligen Regime schuld waren, ist es bei den Juden das gesamte deutsche Volk. Vermutlich bis in die siebte Generation, denn selbst alle nach dem Krieg Geborenen sollen sich ständig und überall dafür schuldig fühlen, sagen unsere obersten Politiker.

Früher hat man behauptet, in Auschwitz wären vier Millionen Juden ermordet worden. Die neueste in Deutschland genannte offizielle Zahl ist “unter eine Million, die Mehrzahl davon Juden”. Obwohl es jetzt drei Millionen weniger geworden sind, ist die Gesamtzahl von sechs Millionen ermordeter Juden nach wie vor in Erz gegossen.

Auch andere “historische Wahrheiten” sind mittlerweile als Fälschungen entlarvt.

- Die Protokolle der Wannsee-Konferenz, auf der die “Endlösung der Judenfrage” beschlossen wurde, sind vollständig gefälscht. Eine derartige Konferenz fand nie statt und die Beschlüsse zur “Endlösung” wurden so nie gefaßt.

- Das “Tagebuch” der Anne Frank wurde in zwei verschiedenen Handschriften verfaßt und teilweise mit Kugelschreibern erstellt, die es erst ab 1951 gab. Anne Frank war zwar in Auschwitz, doch sie wurde vor den anrückenden Russen nach Bergen-Belsen evakuiert. Dort wurde sie weder vergast noch anderweitig ermordet, sondern sie starb an Typhus.

- Einen Lagerkommandant, der vom Balkon seiner Villa vor dem Frühstück erst einmal mit einem Scharfschützengewehr mindestens einen Juden erschossen hat, hat es trotz Augenzeugenberichten nie gegeben. Er hatte von seinem Balkon aus gar kein Schußfeld ins Lager, außerdem wäre er zur Rechenschaft gezogen worden, wenn er Zwangsarbeiter willkürlich erschießt.

- Es gib in keinem einzigen der ehemaligen KZs eine erhalten gebliebene Gaskammer. Nicht einmal Trümmer wurden gefunden. Warum wurden ausgerechnet diese eindrucksvollsten Beweise für die deutsche Bestialität abgerissen? Selbst die “Gaskammer von Auschwitz” wird inzwischen als “Rekonstruktion” bezeichnet, die eigentlichen Gaskammern hätten sich in zwei längst abgerissenen Bauernhäusern befunden.

- Elie Wiesel, ein sehr bekannter Überlebender, berichtet als “Augenzeuge” nicht etwa von Gaskammern in Auschwitz, sondern von brennenden Gräben, einen für Erwachsene, einen für Kinder, in die Juden bei lebendigem Leib geworfen wurden. Die brennenden Gräben sind auf keinem einzigen Luftbild von Auschwitz zu sehen, sie wurden bei keiner Untersuchung gefunden. Sie sind historisch nicht nachweisbar und kein einziger Historiker behauptet noch ihr Vorhandensein. Dabei hat Elie Wiesel sie selbst gesehen und für sein Werk den Friedensnobelpreis erhalten.

Die Liste ließe sich noch lange fortsetzen. Doch das würde den Rahmen dieses Textes sprengen. Statt dessen erlaube ich mir einmal nachzudenken, was sich ändern würde, wenn sich als Wahrheit herausstellte, was solche Erkenntnisse suggerieren.

Laut einer Untersuchung der Kapazität der Krematorien von Auschwitz können dort “nur” 350.000 Menschen ermordet worden sein. Damit rückt Auschwitz in die Größenordnung der Bombardierung von Dresden (200.000 bis 600.000 Bombentote) oder Hiroshima und Nagasaki (jeweils 200.000 Tote durch den Abwurf der Atombomben und kurz danach, zusätzlich jeweils 100.000 Tote durch Spätfolgen).

Nach der Schätzung einer Schweizer Zeitung von 1946 befanden sind im ganzen Reich und allen eroberten Gebieten zusammen höchstens 1 bis 1,5 Millionen Juden, die nicht rechtzeitig in sichere Gebiete geflohen sind. Das hieße, Hitler, Himmler & Co. hätten höchstens 1,5 Millionen Juden umbringen können. Das Holocaust-Mahnmahl in Berlin nennt jedoch drei Millionen Namen als Überlebende und sechs Millionen Tote. Auf die 1,5 Millionen Gesamtzahl aus jener anderen Schätzung bezogen reduziert sich die Zahl der Toten auf eine Million. Gut, das ist ein Berg von Leichen, aber Hitler landet jetzt schon ziemlich weit hinten. Lenin und Pol Pot ziehen an ihm vorbei. Auch Churchill mit seinem Luftmarschall Harris. Und die Türken mit ihren Armeniern. Mit einer Million ist man im 20. Jahrhundert gerade mal Durchschnitt.

Was ist, wenn wir die Nazis selbst zu Wort kommen lassen? Da war immer die Rede von “Vernichtung durch Arbeit”. Das ist verbrecherisch genug, aber es ist eben keine “industriell organisierte Vernichtung”. Für deren Ziele wäre das auch viel logischer gewesen, denn die Arbeiter in Friedenszeiten standen unproduktiv an der Front. Deshalb bestand Bedarf an billigen Arbeitskräften, die minimal versorgt und in Lager gesperrt wurden. Da sterben die Leute wie die Fliegen, ganz ohne Gaskammern. Deshalb kamen von den gut 90.000 Gefangenen von Stalingrad nur noch 6.000 nach Deutschland zurück.

Arbeitslager mit strengster Disziplin und drakonischen Strafen (Erschießen) bei kleinen Verfehlungen, sind weitaus logischer als Lager, in welchen Offiziere nach Lust und Laune Zielschießen auf lebende Objekte veranstalten. Zumal von den KZ-Kommandanten Produktion erwartet wurde, nicht möglichst viele Leichen. So wurde in allen Staaten gehandelt, die unliebsame Leute in Arbeitslager sperrten. Das Leben der Gefangenen war nicht sehr viel wert, aber es wurde nur geopfert, wenn es sein mußte, denn sonst hätte der jeweilige deutsche, russische, chinesische, japanische oder koreanische Kommandant sich dafür verantworten müssen.

Eine amerikanische Untersuchung von 1998 spricht von insgesamt 75.000 Toten in Auschwitz, davon 38.000 Juden, also etwa die Hälfte. Es gibt Anweisungen des ruchlosen Mörders Himmler, nicht etwa die Vernichtungsrate zu erhöhen, sondern im Gegenteil die Sterblichkeit in den KZs zu senken. Medizinische Untersuchungen, bessere Verpflegung für Kranke - das wurde befohlen. Die Selektion in Arbeitsfähige und Nicht-Arbeitsfähige fand tatsächlich statt, doch sie bedeutete nicht die sofortige Vernichtung, sondern die Verlegung auf die Krankenstationen.

Wenn diese Zahlen stimmen, bleiben von den sechs Millionen ermordeten Juden noch 200.000, die durch Zwangsarbeit, Unterernährung und Krankheiten starben. Damit hätten Hitler, Himmler & Co. weniger Juden auf dem Gewissen als Eisenhower deutsche Kriegsgefangene in den furchtbaren Rheinwiesenlagern. Ach ja, ein Unterschied besteht trotzdem: Die obersten Nazis wurden als Verbrecher gehenkt, Eisenhower hingegen von 1952 bis 1960 amerikanischer Präsident.

Was ist aber mit den Filmen, den Aufnahmen von ausgermergelten Gestalten und Bergen von Leichen? Ja, diese zeigen die Wahrheit. 1945 brach die Versorgung im Reich zusammen. Natürlich, wenn jede Stadt, jeder Verkehrsknoten bombardiert wurde und Tiefflieger gezielt jeden entdeckten Eisenbahnzug jagen. Die Bevölkerung konnte sich noch irgendwie Nahrung beschaffen, Gefangenen im Lager war dies nicht möglich. Deshalb verhungerten die Insassen und erkrankten an Seuchen. Das war keine gezielte Grausamkeit, sondern kriegsbedingtes Unvermögen.

Das ist eine andere Darstellung der Ereignisse, als jene, die uns im Fernsehen in den letzten Wochen intensiv eingehämmert wurde. Welche Darstellung ist richtig? Die veröffentlichte ist die staatlich vorgeschriebene. Leider haben sich staatlich vorgeschriebene Darstellungen praktisch immer als Geschichtsfälschung erwiesen. Ich kann weder das eine noch das andere beweisen. Ist die veröffentlichte Darstellung richtig, dann fand in Deutschland tatsächlich eines der größten Verbrechen des letzten Jahrhunderts statt. Eines, nicht das größte, auch wenn das immer behauptet wird.

Was aber, wenn die andere Darstellung richtig ist? Wage ich wirklich, das Undenkbare zu denken?

Auch dann wären in Deutschland Verbrechen passiert. Die Verfolgung anderer Menschen wegen ihrer Herkunft oder ihres Glaubens ist immer ein Verbrechen. Doch die Einzigartikeit des deutschen Verbrechens wäre dahin. Die Massaker der Hutu an den Tutsi, zu denen die Weltöffentlichkeit schweigt, wären grausamer und zahlreicher gewesen als die angebliche Vernichtung der Juden in Europa.

60 Jahre “einzgartige” Schuld und Sühne der Deutschen brächen zusammen. Jegliche Wiedergutmachung und Entschädigung wären damit die Folge betrügerischer Erpressung. Alle Zahlungen an Israel entbehren jeglicher Grundlage. Ja, Israel selbst, das ja als sichere Zuflucht aller Juden nach dem Holocaust gegründet wurde, basierte auf einer Lüge. Die Palästinenser wären das vertriebene, geknechtete, enteignete und ermordete Volk. Es gäbe keinerlei Entschuldigung für den verbrecherischen Luftkrieg gegen die deutsche Zivilbevölkerung. Sämtliche Holocaust-Denkmäler müßten abgerissen werden. Und alle Politiker Deutschlands, jene, die es hätten besser wissen müssen, wären unglaubwürdig.

Ohne den Holocaust wäre der BRD die Grundlage entzogen. Was wir als Staat betrachten, wäre dann als Diktat der Besatzungsmächte entlarvt, als ein Mittel, die Wertschöpfung der Deutschen abzugreifen und in internationale Kassen zu lenken. Die gesamte Nachkriegsordnung wäre in Gefahr und Deutschland könnte die nächsten 60 Jahre Forderungen ans Ausland stellen.

Jetzt sollte ein Fazit kommen. Die offizielle Wahrheit erhält den status quo, die andere, unterdrückte Darstellung würde alles in Frage stellen, was heute an Ordnung besteht. Das offizielle Deutschland läßt keinen Zweifel daran, welche Wahrheit es bevorzugt. Schließlich hängen alle Posten, Bezüge und Privilegien der Amtsträger in Deutschland von dieser Darstellung ab. Und ich? Ich habe mich ebenfalls in dieser Lüge eingerichtet, wenn es denn eine ist. Trotz allem bevorzuge ich die Wahrheit. Es ist schlimm, wenn jeder Deutsche mit der Erbsünde des Holocausts geboren wird, aber es wäre weitaus schlimmer, wenn diese Erbsünde zur Gänze erlogen wurde. Das sind wir den künftigen Generationen schuldig.

Michael Winkler

Svenler
Alle Kraft der Menschen wird erworben durch Kampf mit sich selbst und Überwindung seiner selbst. — Johann Gottlieb Fichte

User avatar
truth
Valued contributor
Valued contributor
Posts: 147
Joined: Tue Apr 24, 2012 6:51 am
Location: USA

Re: Das Undenkbare

Postby truth » 6 years 11 months ago (Thu Nov 08, 2012 11:58 am)

Interesting! It should be translated into English. Too bad he did not footnote this beauty. We do not need to forget: many other countries still have freedom of speech - for a while longer.

Quote, "Wir distanzieren uns natürlich von allen Inhalten des Artikels, von der Schriftart “Verdana”, von uns selber, und wenn es der jeweilige Staatsanwalt als nötig erachtet, sogar von der deutschen Sprache." Dem stimme ich zu.

Wir sollten uns aber auch von aller Gewalt, Lüge und unethischer und ungerechter Geschichsschreibung distanzieren. Das Ganze gilt es zu beobachten. Sehr interessane Themen kommen auf, weil der HC halt die Zukunft der Menschheit mitbestimmt - als "Kontrolle über Alles" sozusagen und als neue Glaubensrichtung was abzulehnen ist (da zu negativ, nicht erhellend und erhaben genug - nicht gut genug).

Der Mann schreibt auf lustige Art und Weise. Ich finde es schon komisch, dass man wegen einer Meinung, ob richtig oder falsch mag dahin gestellt sein, bestraft wird. Naja, Deutschland ist ja nur ein besetztes Zone mit Scheindemokratie und man darf nicht frei sein oder frei denken. Blöd ist auch das Land und ihre Kinder so brutal mit Schuldkomplexen zu lähmen und psychologisch indirekt zu misshandeln, wo doch die schlimmsten Genozide immer ein allgemein menschlisches Problem und kein deutsches Problem sind. Diese anderen Genozide werden aber lange nicht so hoch gespielt ja sogar verschwiegen, sollten aber im Namen der Menschlichkeit immer wieder ausgesporchen werden dürfen und müssen.

Deuschland war niemals schlimmer als seine Sieger, dass sollte jedem klar sein und die Sieger waren wirklich auch keine guten Sieger. Sie waren ebenso pervers wie der Krieg nun mal mal den Menschen im Allgemeinen macht. Niemand ist nobel und gut hier - niemals. Es gibt keine guten Sieger.

Die Frage warum der HC schlimmer ist als der Gulag oder Maos Ermordungsparties sollteimmer wieder neu überdacht werden. Da stimmt was nicht mit dem Bild. Sind andere ermordete Menschen denn weniger wertvoll als Juden? Wie kann man sowas verstehen? In China unter Mao gab es angeblich sogar Kannibalismus. Warum regt sich da keiner global auf? Stellt Euch vor die Deutschen hätten Menschen oder gar Juden gefressen? Siehe Video - der Kannibalismus der Chinesen ist kein Thema heute - (falls das stimmt). Wenn das aber Juden gewesen wären, wie wäre das ausgeschlachtet worden durch die öffentlich zionistischen deutschen Frankenmedien.
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=oIuW-vNQsQI

So schlimm ist der obige Artikel leider nicht um dafür bestraft zu werden. So was ist einfach ungerecht. Man sollte nicht mit zweierlei Maß messen. Merkwürdig was uns da vorgemacht wird in der Matrix - und auch extrem unmoralisch und unmenschlich. Ich finde, wir sollten nur noch lauter unsere Meinung sagen.


Return to “Deutsches revisionistisches Forum”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests